Musiker  Trompeter  Pädagoge

DIE TROMPETE

Die Trompete ist eines der vielseitigsten Musikinstrumente unserer Zeit. Man findet sie in kassischen Orchestern, als klassisches Soloinstrument, in Big Bands, Jazz, Tanz- und Unterhaltungsmusik und in der volkstümlichen Musik.
So wie wir sie heute kennen, gibt es sie seit etwa 200 Jahren.
Damals - 1813 - wurden die Ventile erfunden, und die Trompete konnte nun alle Töne ohne Lücken spielen. In der Folge entstand unsere moderne Trompete mit dem großen Tonumfang und ihrem so variablen Klang.
Bis dahin war das Rohr doppelt so lang, und man konnte nur die Naturtöne spielen, also genau jene Töne, die ohne Veränderung der Länge des Rohrs - genau das machen die Ventile - spielbar waren. Heute kommen noch einige verwandte Instrumente, etwa die Jagdhörner, ohne Ventile aus, da Jagdsignale nur die Naturtöne benutzen.

Die Geschichte der Trompete ist jedoch viel älter. Bereits im alten Ägypten und in der Antike gab es Instrumente, die wir als ihre Vorläufer bezeichnen können. Es waren gerade Rohre aus Metall mit einem Mundstück und einem Schalltrichter. Vor allem für Kulte und als Signalinstrumente hat man sie wohl verwendet. Erst viel später, im Mittelalter, lernte man, die Rohre zu biegen. Es entstand die Bügelform.
Damals bis ins 18. Jahrhundert hinein beschäftigte das Militär viele Feldtrompeter, um Kommandos auf dem Schlachtfeld zu verbreiten. Sie hatten keine hohe Lebenserwartung. Das ist zum Glück nicht mehr so...

Die Funktion aller Blechblasinstrumente beruht darauf, dass man mit der Atemluft die Luftsäule im Inneren des Instrumentes zum Schwingen und damit zum Klingen bringt. Die Ventile verlängern das Rohr um genau definierte Längen und lassen so verschiedene Tonhöhen zwischen den Naturtönen zu.
Man kann sein Mundstück auch auf ein Heizungsrohr oder ein Stück Gartenschlauch von geeigneter Länge stecken und losspielen. Der Klang ist wenig überzeugend, aber man kann damit beeindrucken.

Bei der Auswahl Deiner Trompete helfe ich Dir gerne. Ein geeignetes Schülerinstrument kann man heute schon für ca. 200 € kaufen. Das war nicht immer so, in den letzten Jahren hat sich die Qualität in diesem Preissegment jedoch enorm verbessert.
Wer mehr ausgeben möchte, wird bis 1.000 € fündig. Profi-Instrumente kosten schnell über 3.000 €.

Für den Start habe ich auch ein paar Leihinstrumente.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now